Minigolf

Minigolf - Deutschlands liebstes Freizeitvergnügen
- 20 Millionen Menschen jährlich

- Volkssport und Leistungssport

 

Fitness ohne Verletzungsrisiko, das erreichen Sie beim Minigolf. Als Freizeitbeschäftigung, im Urlaub oder mal eben so, ca. jeder zweite Bundesbürger spielt mindestens einmal im Jahr Minigolf. Minigolf ist jedoch nur eine von fünf Varianten dieses allgemein beliebten Familiensports. Daneben gibt es die Systeme Filzgolf, Miniaturgolf, Cobigolf und Sterngolf, die sich in der Länge der Spielfelder und deren Oberflächenbeschaffenheit unterscheiden. Die Zeiten, als Minigolf als "kleiner Bruder" vom Großgolf abgetan wurde, sind längst vorbei. Die Bildzeitung befand in einer Ausgabe: »In« ist es, mit Freunden ´ne Partie Minigolf spielen. Witzig & Gesellig. In Deutschland gibt es geschätzte 4000 Minigolfanlagen quer durch die Republik. Kleine Eternitbahnen, mit den Hindernisklassikern, wie Salto, Netz, Vulkan oder Blitz, wie auf der Anlage des 1. MGC Kassel-Vellmar 1964 e.V. , aber auch große Betonbahnen, auf denen die "Asse" seltener fallen. Und seit einigen Jahren gibt es auch die ultralangen Filzbahnen. Das aus Skandinavien stammende System erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Was Minigolf für die Menschen so interessant macht, ist nicht nur die Herausforderung, mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch zu kommen (sechsmal darf man, ist der Ball dann immer noch nicht im Loch, werden sieben Schläge notiert). Vielmehr ist Minigolf ein Freizeitvergnügen für die gesamte Familie, ein beliebter Mittelpunkt von Firmen- und Geburtstagsfeiern, und für die ambitionierten Minigolfer ein echter Leistungssport, der deutschlandweit in ca. 300 Vereinen mit knapp 11000 Mitgliedern von der Bezirksklasse bis zur 1. Bundesliga ausgeübt wird. Weltweit gibt es 40 nationale Verbände, und der internationale Spielbetrieb reicht vom Europacup der Landesmeister bis hin zu Europa- und Weltmeisterschaften. Der Turniersport ist in Alterskategorien eingeteilt (bis 15 Jahre: Schüler/innen, bis: 19 Jahre: Junioren/innen, ab 19 Jahre: Damen und Herren, ab 45 Jahre: Senioren/innen I, ab 58 Jahre: Senioren/innen II).

 

Wo?

Ob Sie das Spiel schon kennen oder neu einsteigen wollen; der 1.MGC Kassel-Vellmar 1964 e.V. zeigt Ihnen, wie Sie mit Minigolf richtig fit werden. Selbstverständlich kann man auf einer Minigolfbahn auch spielen, ohne einem Verein anzugehören. Mehr Spaß bringt es sicher, wenn man sich einem der über dreihundert Vereine des Deutschen Minigolf-Verbandes anschließt. Hier bietet sich die Möglichkeit, Minigolf ohne Zwang zum Wettkampf, aber in Geselligkeit, mit der Familie und mit Vereinmitgliedern jeden Alters auszuüben. Durch regelmäßiges und abwechslungsreiches Training (auch Schnuppertraining) werden Sie Ihre Möglichkeiten schnell verbessern. Bei „Jedermannturnieren“ können Sie dann die ersten Wettkampferfahrungen sammeln (z.B. in Vellmar).

 

Wie oft?

Minigolf kann man zu fast jeder Zeit spielen, ob gesellig mit Freunden oder der Familie, zur Entspannung und Abbau von Stress oder im Leistungstraining mit den Vereinskameraden. Wie oft, oder wie viel man sich zumuten will, bleibt jedem selbst überlassen.

 

Was ist zu beachten?

Eine Runde Minigolf dauert für Freizeitsportler zwischen 30 und 45 Minuten und erfordert einen Fußweg von 1 bis 2 km. Im Gegensatz zum Golf braucht man beim Minigolf nur einen Schläger, aber mehrere Bälle für den Einstieg. 

 

 

Rankpro.de

Zum Betrachten von einzelnen Dokumenten auf dieser Seite ist eventuell der kostenlose Download von Acrobat Reader erforderlich.

Startseite
   Zurück zur Startseite